Datenfunk-Client

Die ganze Arbeit für den Notfunk-Server ist natürlich vollkommen "für die Katz", wenn es nicht entsprechende Datenstationen auf der Gegenseite gibt. Oder - anders ausgedrückt: Was wäre ein Herr (Master) ohne einen Untergebenen (Client).

Konkret bedeutet das: In meinem bereits angesprochenen Einsatzkonzept benötige ich drei Clients. Aus finanziellen Gründen habe ich mich erst einmal auf zwei Clients beschränkt. Diese reichen derzeit vollkommen aus, das Datenfunk-Netzwerk zu konfigurieren, zu testen und für den Einsatz fertig zu stellen.

Zusätzliche Clients werde ich dann bei Gelegenheit nach den vorhandenen Mustern neu aufbauen - vielleicht bereits als eine neue Version der Datenstationskoffer mit integriertem Computer.